New Normal – Arbeitswelten neu gestalten

Autorin: Anja Lippert-Hertle

Die derzeitige Krisen-Situation ist ein Beschleuniger, die Digitalisierung ein geeignetes Instrument für eine wirkungsvolle, innovative und auf Zukunft ausgerichtete Neujustierung des Unternehmens. Es geht um eine Transformation des Unternehmens in ein „NEW NORMAL“ Arbeitswelt.

Ein anspruchsvoller Weg, denn ein langfristiger Unternehmenserfolg braucht eine tragfähige Zukunftsausrichtung. Der Erfolg wird aber nur dann gestaltbar sein, wenn die einzelnen Maßnahmen und Veränderungen im Arbeitsalltag umgesetzt werden können. Andernfalls gehen gute Ideen und innovative Ansätze in der Flut der Arbeitslast unter.

Wie kann’s gelingen?

  • Setzen Sie ein klares Ziel: z.B. Die Schaffung einer digitalen Plattform für Informationsaustausch und Zusammenarbeit.
  • Starten Sie Ihre Innovationsinitiative: Kommunizieren Sie Ihre Visionen im Unternehmen und teilen Sie Ihr Ziel klar mit. Bilden Sie einen Innovationskreis aus interessierten Mitarbeitenden und nutzen Sie das kreative Potential im Unternehmen.
  • Beleuchten Sie die aktuelle Situation, die veränderten Rahmen- und Randbedingungen. Berücksichtigen Sie bei Ihren Überlegungen Trends und Megatrends der Wirtschaft und Wissenschaft. Welche relevanten Technologien lassen sich nutzen?
  • Hinterfragen Sie die entsprechenden Geschäftsprozesse zunächst allgemein und dann ganz konkret. Eruieren Sie anschließend wo Optimierungs-Potential besteht.
  • Dieses Optimierungs-Potential gilt es nun zu heben, indem man Innovationsbarrieren überwindet und den Weg zu neuen Formen ebnet. Suchen Sie hierzu Promotoren für die Einführung in allen Bereichen und Ebenen des Unternehmens. Somit unterstützen Sie den regelmäßigen Austausch und die Vernetzung untereinander.
  • Begleiten Sie den Erfolgsweg. Bleiben Sie realistisch und planen Sie Widrigkeiten mit ein. Lassen Sie sich durch einzelne Rückschläge nicht entmutigen.
  • Feiern Sie Ihre Erfolge!

New Normal – Arbeitswelten neu denken

Autorin: Jennifer Sattler

Unsere derzeitige Arbeitswelt beginnt sich nachhaltig zu verändern.  

Neue Technologien, die Automatisierung und Digitalisierung, sowie die Globalisierung und der demografische Wandel nehmen Einfluss auf diesen Wandel.

Die neuen Arbeitswelten werden offener, jedoch weniger berechenbar sein.

Der technische Fortschritt im Bereich der künstlichen Intelligenz, der Robotertechnik wird neue Berufsbilder entstehen lassen. Hingegen werden traditionelle analoge Arbeitsplätze wegfallen. Doch jeder Wandel stellt auch eine neue Chance dar!

Die Trennung zwischen Arbeit und Freizeit wird immer mehr verschwinden. Die Flexibilität und das Mitspracherecht jedes Einzelnen steigen. Statt in festen Aufgabenstrukturen gefangen, werden Mitarbeitende projektbezogener zusammenarbeiten und ihre Tätigkeitsfelder innerhalb des Unternehmens häufiger wechseln. So können Mitarbeitende ihre Fähigkeiten einsetzen und entsprechend ihrer Arbeitsqualität und -ergebnisse honoriert werden. Ein neues Führungsverständnis wird entstehen, dass auf die Selbstorganisation der Teams vertraut. Das Denken in Netzwerken, wird mobiles Arbeiten außerhalb des Büros und projektbezogene Aufträge zum Selbstverständnis werden lassen (Shareness, Collaboration, Crowdsourcing, Re-Mixing und Co-Creation) – Ein Raum für produktives Arbeiten in einer kreativen Atmosphäre. So werden auch Branchen sich miteinander vernetzten, um gemeinsam neue Märkte zu erschließen.

Wir sind also gefordert uns selbst immer wieder neu zu erfinden. Seien Sie mit dabei und stellen Sie sich Ihrer New Normal Excellence Challenge – Werden Sie Teil unserer Online Academy – Wir freuen uns auf Sie! www.new-business-excellence.de/new-normal

New Future -Zukunftsperspektiven

Autorin: Jennifer Sattler

Ein Blick auf Übermorgen – Wie werden sich wohl Unternehmen und unsere Arbeitswelt verändern?

Es werden sich mit einer rasanten Geschwindigkeit, revolutionäre Erneuerungen und starke Veränderungen ergeben. Dabei lässt sich folgendes Szenario für die Arbeitswelt von Übermorgen skizzieren.

Die digitale Welt und der Mensch wachsen noch näher zusammen. So werden beispielsweise intelligente Algorithmen uns bei Entscheidungen unterstützen oder uns diese sogar weitestgehend selbst abnehmen. Zahlreiche neue Chancen ergeben sich aus diesen Entwicklungen. Die Fokussierung auf wertschöpfende Tätigkeiten, der bewusste Einsatz des Faktors Zeit. Die Automatisierung – Denken wir an komplexe Arbeitsschritte, die jetzt von Automatisierungssystemen übernommen werden. Ein technologischer Wandel der weit über die heutigen Digitalisierungsstrategien hinaus geht.

Auf der einen Seite werden wir eine immer enger werdende Vernetzung erleben, auf der anderen Seite wird der Megatrend „Rückbesinnung auf die Region“ unser Wirtschaften stark beeinflussen. Die DE-Globalisierung wird dem Wunsch nach regionaler Verankerung, einer vertrauten und lokalen Umgebung gerecht werden. Nicht zuletzt rücken regionale Produkte wieder stärker in den Fokus der Endkunden. Durch die Einsatzmöglichkeiten von Robotik und KI wird die Rückverlagerung der Produktionen in heimische Märkte wieder denkbar. Dies ermöglicht Unternehmen lokale Lieferantenbeziehungen aufzubauen, neue Einkaufsstrategien zu entwickeln und von verkürzten Transportwegen zu profitieren.  

Unsere Arbeitswelt wird von modernen Organisationsstrukturen geprägt sein, die flexibel auf aktuelle Marktveränderungen reagieren können. Die Grenzen zwischen dem Privat- und Berufsleben werden für Arbeitnehmer immer fließender werden. Die individuelle Förderung und persönliche Weiterentwicklung wird die Wechselfreudigkeit im Arbeitsmarkt verstärken. Für Mitarbeitende werden sich neue Karrierewege, auch innerhalb eines Unternehmens, ergeben. Neue Berufsfelder und Tätigkeitsschwerpunkte werden entstehen und heutige verschwinden. Mitarbeitende werden ihren persönlichen Employee Life Circle durchlaufen – Sich ins Unternehmen einarbeiten, sich entwickeln, mit dem Unternehmen wachsen und wieder aussteigen. Unternehmen werden den sogenannten Brain-Drain, den Abfluss des Wissenskapitals, vermeiden wollen. Nicht zuletzt bedingt durch den demografischen Wandel, werden ältere, erfahrene Mitarbeitende immer kostbarer werden. Die Zahl der alternden Bevölkerung nimmt zu, der Nachwuchs hingegen nimmt ab. Attraktive Unternehmen, werden junge Talente ans Unternehmen binden wollen und der Arbeitsmarkt wird ein Arbeitnehmermarkt sein, der insbesondere für Fachkräfte alle Auswahlmöglichkeiten bieten wird.   

Inspirierend? – Für uns bedeutet Neugierde: Die Bereitschaft für Veränderungen, die Bündelung von Knowhow und unterschiedlichen Organisationsstrukturen. Erfahren Sie mehr unter: www.new-business-excellence.de